Verstorbener Trainer : Türken trauern um Derwall

Nicht nur in Deutschland sind Fußball-Fans über den Tod des früheren Bundestrainers Jupp Derwall bestürzt. Besonders bei Galatasaray Istanbul hat man den "Türken-Freund" in lebhafter Erinnerung.

Derwall
Galatasarays Schweigeminute für Derwall. -Foto: dpa

Frankfurt/IstanbulDer Tod von Jupp Derwall hat auch in der Türkei große Betroffenheit ausgelöst. Mit einer Schweigeminute ehrten die Fußballer von Galatasaray Istanbul den Verstorbenen. Der Trainer, der sich mit seinen Erfolgen mit der deutschen Nationalmannschaft und Galatasaray einen Namen in der Welt gemacht hatte, gehöre zu den "Legenden in der Geschichte des Fußballs", würdigte der Klub seinen ehemaligen Coach.

Die Trauerfeier für Derwall findet am kommenden Montag (2. Juli) um 13:45 Uhr in der Pfarrkirche St. Konrad im saarländischen St. Ingbert statt. Der am Dienstag nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorbene ehemalige Bundestrainer werde im engsten Familienkreis beigesetzt, hieß es.

Anstand, Fairness und Bescheidenheit

"Wir nehmen Abschied von einem Großen des Fußballs", schrieb Bundespräsident Horst Köhler in einem Kondolenzschreiben an die Witwe. "Jupp Derwall war eine beeindruckende Persönlichkeit, die sich durch Anstand und Fairness, Menschlichkeit und Bescheidenheit auszeichnete. Als Trainer der deutschen Nationalmannschaft hat er seine Spieler zu großen Erfolgen und bis zur Europameisterschaft und Vize-Weltmeisterschaft geführt."

"Jupp Derwall hat große Verdienste um den deutschen Fußball, hat als erster für professionelle Strukturen gesorgt", würdigte Bundestrainer Joachim Löw in der "Bild" seiner Vorgänger. "Als ich Trainer bei Fenerbahce Istanbul war, habe ich gespürt, wie sehr er besonders in der Türkei geliebt wurde."

"Wegbereiter des türkischen Fußballs"

"Wir haben eine Legende verloren" und "Türken-Freund Derwall ist gestorben", hieß es in türkischen Zeitungen. Derwall wurde in seiner zweiten Heimat als "Wegbereiter des türkischen Fußballs" geadelt. Mit dem Istanbuler Traditionsverein Galatasaray, den er von 1984 bis 1988 trainiert hatte, war Derwall zwei Mal türkischer Meister und ein Mal Pokalsieger geworden. Zum Trainingsauftakt gedachten die Mannschaft, Club-Präsident Özhan Canaydin und der neue Trainer Karl-Heinz Feldkamp des Verstorbenen.

Mit Galatasaray hatte Derwall gleich in seinem ersten Jahr am Bosporus den Landespokal geholt. Drei Jahre später wurde Galatasaray unter seiner Anleitung erstmals nach 14 Jahren wieder türkischer Meister. Nach einem weiteren Titelgewinn machte Derwall in der Saison 1987/88 das Feld für seinen türkischen Assistenten Mustafa Denizli frei, arbeitete aber als Berater weiter. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben