Sport : Verzerrtes Problem

Hertha BSC versöhnt sich mit Fredi Bobic, doch jetzt fallen zwei Defensivspieler aus: Niko Kovac und Marko Rehmer

André Görke

Berlin. Es war am Vormittag, als Niko Kovac über den Trainingsplatz dribbelte, gegen den Ball trat – und anschließend vom Feld humpelte. Der Fußballprofi von Hertha BSC griff sich an die linke Leiste, sprach von starken Schmerzen und ließ sich beim Mannschaftsarzt untersuchen. Diagnose: Adduktorenzerrung, zehn Tage Pause. Niko Kovac fällt damit im ersten Rückrundenspiel am Samstag bei Werder Bremen aus.

Für Herthas Trainer Hans Meyer war es die zweite unangenehme Nachricht an diesem Tag. Zuvor hatte schon Herthas Nationalspieler Marko Rehmer angerufen und wegen eines Migräneanfalls seine Teilnahme am Training abgesagt. „Die Ärzte kümmern sich um ihn“, sagte Meyer. Nun ist es so, dass sich die ärztliche Abteilung der Berliner um relativ viele Spieler kümmern muss. Neben Rehmer und Kovac konnte gestern auch Denis Lapaczinski wegen Schmerzen an der Achillessehne nur eingeschränkt trainieren. Mit Rehmer und Lapaczinski rechne er aber am Wochenende in Bremen, sagte Meyer.

Herthas Problemzone lag bislang in der Offensive. Luizao fällt wegen eines Kapselrisses aus, Nando Rafael ist in Bremen und gegen Stuttgart gesperrt, Artur Wichniarek trainiert nur vorsichtig mit, und Fredi Bobic wurde am Wochenende beim letzten Testspiel in Karlsruhe nicht einmal berücksichtigt. Doch gestern Abend setzten sich Manager Dieter Hoeneß, Trainer Hans Meyer und Bobic an einen Tisch. „Um sich mal richtig auszusprechen“, sagte Hoeneß, „es war ein ordentliches Gespräch.“ Danach sprachen zwar die Beteiligten von Versöhnung, dennoch will Hertha noch einen Stürmer holen. Am Dienstag endet die Transferperiode.

Einen Abwehrspieler sucht Hertha trotz der jüngsten Ausfälle nicht. Die Verletzung von Kovac dürfte im Spiel bei Werder Bremen zu verkraften sein, weil er sowieso nur auf der Ersatzbank gesessen hätte. Seine Rolle im defensiven Mittelfeld wird wohl Mannschaftskapitän Dick van Burik übernehmen, der von dort aus das Spiel koordinieren soll. Pal Dardai, der in der Hinrunde neben Kovac im defensiven Mittelfeld spielte, hat zuletzt überzeugt, befindet sich nach einer Knochenhautentzündung am Knöchel aber in der Aufbauphase.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben