Sport : Verzicht auf Kahn, Basler vor Wechsel, Scheuer vor Begnadigung

Als ein durch das 2:0 in Kaiserslautern gestärkter FC Bayern München mit dem Aero-Lloyd-Flug YP 9914 zum vorentscheidenden Champions-League-Spiel nach Eindhoven aufbrach, konnte selbst das Wissen um die bevorstehende Zitterpartie in der Millionen-Liga den Deutschen Meister nicht schrecken. "Die Moral stimmt", betonte Trainer Ottmar Hitzfeld vor der Begegnung an diesem Dienstag (20.45 Uhr/live auf tm3). Kapitän Stefan Effenberg hat den Einzug in die Zwischenrunde schon so gut wie gebucht: "Ich gehe davon aus, dass wir stark genug sind, sechs Punkte aus den letzten Spielen zu holen."

Doch zum Vorrunden-Endspurt stehen die Münchner vor einem neuen Problem: Nationaltorhüter Oliver Kahn fällt wegen einer Bandscheiben-Vorwölbung im Halswirbelbereich mindestens bis Samstag aus. "Das ist nichts extrem Ernsthaftes und muss nicht operiert werden. Der betroffene Bereich muss einfach ruhen", sagte der Torhüter. Der vor neun Tagen suspendierte Ersatztorwart Sven Scheuer steht dadurch offenbar vor einer Begnadigung. "Wenn Sven wieder gesund ist, und Oliver Kahn wäre dann noch krank, wäre es legitim, darüber nachzudenken, ihn eventuell in die Mannschaft zurück zu holen", erklärte Manager Uli Hoeneß. "So etwas soll man nie ausschließen", sagte auch Hitzfeld.

Die Bayern setzen in Eindhoven erneut auf den 20-jährigen Senkrechtstarter Stefan Wessels sowie dessen 17-jährigen Vertreter Jan Schlösser. Auf Grund der "erstklassigen Leistungen" (Hoeneß) winkt Amateur Wessels demnächst ein Profivertrag. Hitzfeld kann in Eindhoven wieder auf Libero Lothar Matthäus zurückgreifen, dafür fehlen Mehmet Scholl und Thomas Strunz.

Inzwischen nimmt der Wechsel von Mario Basler zu Atletico Madrid Formen an. Der 30-jährige verhandelte nach Angaben seinen Managers Roger Wittmann in der spanischen Hauptstadt mit dem Erstligaclub. Im Grunde sei man sich einig geworden, teilte Wittmann mit. In den nächsten Tagen werde sich Basler um seine Freigabe beim deutschen Fußballmeister bemühen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben