Sport : VfB Stuttgart - 1. FC Köln: Sommerfußball in Stuttgart

Der VfB Stuttgart und der 1. FC Köln sind schwach in die 39. Bundesliga-Saison gestartet. Beide Mannschaften offenbarten beim 0:0 im Gottlieb-Daimler-Stadion Schwächen und wirkten alles andere als eingespielt. Bei drückender Hitze und Temperaturen jenseits der 30 Grad taten sich die Kontrahenten zunächst sehr schwer im Spielaufbau. Zwar war der VfB vor rund 25 000 Zuschauern um ein konstruktives Spiel nach vorne bemüht und erarbeitete sich eine Feldüberlegenheit, klare Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Die auffälligsten Spieler der Gastgeber waren noch der defensivstarke Kapitän Zvonimir Soldo und Spielmacher Krassimir Balakow, der wenigstens um einen konstruktiven Aufbau bemüht war. Bei den Kölnern überzeugten der fehlerfreie Torwart Alexander Bade und der immer gefährlich wirkende Miroslav Baranek, der eine Minute vor der Halbzeit aus fünf Metern nur die Latte getroffen hatte.

Kölns Zugang Marco Reich blieb dagegen blass und wurde in der 71. Minute für Hanno Balitsch ausgewechselt. Der frühere Mannheimer feierte damit sein Bundesliga-Debüt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben