• VfL Bochum - Bayern München: Carsten Jancker schießt den FC an die Tabellenspitze

Sport : VfL Bochum - Bayern München: Carsten Jancker schießt den FC an die Tabellenspitze

Einst als ungelenker Sturmtank verspottet, nun als feiner Techniker und eiskalter Vollstrecker gefeiert. Carsten Jancker hat sich mit großem Fleiß und unbändigem Willen beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München vom Joker zum Leistungsträger gemausert. Nach seiner Galavorstellung beim 3:0 (3:0)-Sieg über den VfL Bochum bekam der zweifache Torschütze (17./22.) ein Sonderlob von seinem Nationalmannschaftskollegen Mehmet Scholl: "Was Carsten gespielt hat, war fantastisch. Er und Roque haben Bochum fast im Alleingang besiegt."

Zwei Tore hat der langgewachsene Angreifer selbst geschossen, das dritte durch den Paraguayer Roque Santa Cruz (19.), der schon nach zehn Minuten den am Oberschenkel leicht verletzten Alexander Zickler ersetzte, mit der Hacke vorbereitet - der Arbeitstag des 25-jährigen Stürmers war rundum gelungen. Beim ersten Streich tanzte der 1,93 Meter große Modellathlet die Bochumer Michael Bemben und Thomas Stickroth aus und vollstreckte mit einem beherzten Flachschuss aus 18 Metern. Bei Tor Nummer zwei bewies er mit einem feinen Schlenzer über den heraus eilenden VfL-Schlussmann Rein van Duijnhoven, dass er im linken Fuß ebenso viel Feingefühl besitzt. "Es macht im Moment viel Spaß", verriet Jancker das Erfolgsgeheimnis nach seinem dritten Saisontor.

Schon im Trikot der Deutschen National-Mannschaft beim 4:1 am Mittwoch gegen Spanien hatte er zu überzeugen gewusst und die Vorarbeit zu zwei Treffern geleistet. "Ich habe gegen Spanien ganz gut gespielt. Und ich werde auch gegen Griechenland spielen", sagt Jancker. Wenn er so weiterspielt dürfte ihm ein ein Platz im Angriff im Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2002 am 2. September gegen Griechenland ohnehin nicht zu nehmen sein. Trotz des gelungenen Bundesliga-Starts mit zwei Siegen und 7:1 Toren sieht der kahl geschorene Profi für großen Jubel keinen Anlass. "Der Sieg geht in Ordnung. Jetzt haben wir sechs Punkte, aber noch einen weiten Weg mit schweren Spielen vor uns", meinte Carsten Jancker. Bereits nach dem ersten beiden Spieltagen eroberte der FC Bayern die Tabellenführung in der Bundesliga.

Die Bochumer erkannten die Übermacht des Titelverteidigers, der weiterhin fünf Leistungsträger ersetzen musste, neidlos an. "Das ist mit Sicherheit das beste Team der Liga", meinte Peter Peschel. Und Yildiray Bastürk stellte fest: "Die Bayern waren heute eine Nummer zu groß. Sie sind derzeit die Übermannschaft." Der Aufsteiger, der selbst nach dem 0:3 nicht aufsteckte und sich einige Torchancen erspielte, hatte sich sein erstes Bundesliga-Heimspiel nach 15 Monaten vor 32 645 Fans im ausverkauften Ruhrstadion anders vorgestellt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben