VFL WOLFSBURG : Strafe für Magath

Trainer Felix Magath hat auch vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den Kürzeren

gezogen und muss wegen Schiedsrichterbeleidigung eine Geldstrafe

bezahlen. Der 55 Jahre alte Coach des VfL Wolfsburg kam bei der Verhandlung am Montag unter dem Vorsitzenden Richter Goetz Eilers in Frankfurt am Main zwar mit seiner Berufung durch, die Strafe wurde jedoch nur um 2500 Euro von 10 000 auf 7500 Euro reduziert. Magath hatte am 22. November in der Halbzeit der Partie der Wolfsburger gegen den VfB Stuttgart Schiedsrichter Helmut Fleischer beleidigt mit den Worten „Ihre Spielleitung ist unter aller Sau“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben