Sport : Viel Aufregung, kein Tor

Italien schafft gegen Frankreich nur ein 0:0

Vincenzo delle Donne[Mailand]

Auf Sieg sollten die Zeichen für die Italiener von Beginn an stehen. Deshalb schallte aus den Boxen im Mailänder San Siro vor dem Anpfiff zu Ehren des verstorbenen Lucciano Pavarotti eine Aufnahme der Arie „Vincero“ aus Puccinis Oper „Turandot“. Die Italiener waren unter Zugzwang gegen Frankreich. Sie wollten die Hinspiel-Pleite von 1:3 in Paris wett machen. Doch so richtig gelang das den Italienern nicht. In einem ereignisarmen Spiel kamen sie nicht über ein 0:0 hinaus.

Während die Italiener auf Bayern-Stürmer Luca Toni verzichten mussten, der immer noch an einer Oberschenkelzerrung laboriert, konnte Patrick Vieira bei den Franzosen spielen. Dafür konnte ihnen Coach Raymond Domenech nicht zur Seite stehen. Er verbüßte auf der Tribüne eine Strafe der Uefa, weil er keine Beweise liefern konnte für seine Behauptung, die Italiener hätten vor einigen Jahren beim Viertelfinale der U-21-EM zwischen Frankreich und Italien den Schiedsrichter bestochen. Nach dem WM-Finale mit Zinedine Zidanes Kopfstoß gegen Marco Materazzi ist Domenechs Verbalattacke ein weiteres Kapitel in der besonderen Beziehung zwischen Frankreich und Italien. Materazzi fehlte zwar verletzt auf dem Feld, verfolgte das Spiel aber von der Tribüne aus.

Und es schien lange so, als wären beide Mannschaften vom sportlichen und emotionalen Druck ein wenig gelähmt. Die erste Halbzeit war zerfahren und hektisch, ohne das sich eine Mannschaft wirklich nennenswert in Szene setzen konnte. Einzig Del Pierro hatte aus fünf Metern eine gute Möglichkeit, scheiterte aber an Frankreichs Torwart Mickael Landreau. Auf Seiten der Franzosen sorgte nur Bayern-Spieler Franck Ribéry für etwas Gefahr. Aber sein 25-Meter-Schuss war für Gianluigi Buffon kein Problem.

Das bitterste aus französischer Sicht in der zweiten Halbzeit war die Gelbe Karte für Stürmer Thierry Henry nach einem Foul an Cannavaro. Damit müssen die Franzosen beim nächsten Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Schottland auf ihn verzichten. Die Italiener müssen am Mittwoch in der Ukraine antreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben