Sport : Vier Eisbären kämpfen um Olympia-Ticket

Claus Vetter

Berlin - Der Bundestrainer war am Donnerstag in Berlin. Und was Uwe Krupp beim 7:2 der Eisbären gegen die Frankfurt Lions gesehen hatte, musste ihm gefallen haben. Denn die vier Berliner Stefan Ustorf, Florian Busch, Sven Felski und Rob Leask hatten sich mit guten Leistungen für die Eishockey-Nationalmannschaft und das olympische Turnier in Turin aufgedrängt. Krupp allerdings wollte die Leistungen nicht im Einzelnen kommentieren. „Alle vier haben gut gespielt“, sagte er. „Aber auf internationalem Level wird sich der ein oder andere noch beweisen müssen.“

Auf internationalem Level aber haben die deutschen Spieler vor Olympia wenig Chancen, sich auszuzeichnen. Nach dem sportlich belanglosen Spiel gegen ein Allstar-Team aus der Deutschen Eishockey-Liga am Sonntag stehen nur noch Testspiele in Österreich am 8. Februar und am 11. Februar in der Kölnarena gegen Russland auf dem Programm. Nur der letztgenannte Gegner besitzt gehobenes internationales Format, wird aber – wie die Deutschen – in Köln ohne Spieler aus der National Hockey League auskommen müssen, denn die reisen erst einen Tag vor dem Turnierbeginn in Turin am 15. Februar an. Nur noch sechs statt sieben Spieler aus dem 30 Profis starken Kader müssen noch gestrichen werden – nachdem der Frankfurter Stürmer Michael Hackert beim Spiel in Berlin einen Kieferbruch erlitt. Die Berliner Stürmer Busch und Felski gelten als Wackelkandidaten. Während der 21 Jahre alte Busch „es verschmerzen kann“, wenn er ich nicht dabei ist, sieht das für Felski anders aus. Für den 31-Jährigen ist es wohl die letzte Chance, doch einmal an Olympia teilzunehmen. „Ich lasse das auf mich zukommen“, sagt Felski. „Aber natürlich wäre es für mich eine Enttäuschung, wenn ich nicht dabei wäre.“ Hoffnung hat ihm der Bundestrainer noch nicht gemacht. Erst einen Tag vor dem ersten Turnierspiel gegen Tschechien will Krupp die 23 Spieler nominieren. „Vorher macht das keinen Sinn, denn es kann sich immer noch jemand verletzen“, sagt Uwe Krupp.

0 Kommentare

Neuester Kommentar