Vier-Nationen-Turnier : Prinz fehlt in China

Ohne Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen beim Vier-Nationen-Turnier in China vom 26. bis 30. Januar antreten.

Düsseldorf - Die Frankfurterin ist aus beruflichen Gründen verhindert und steht ebenso wie Kerstin Garefrekes, Renate Lingor, Steffi Jones (alle 1. FFC Frankfurt), Nadine Angerer (Turbine Potsdam) und Sandra Minnert (SC 07 Bad Neuenahr) im Gastgeber-Land der WM 2007 nicht zur Verfügung.

Dafür nominierte Nationaltrainerin Silvia Neid, die ihr Aufgebot am Freitag bekannt gab, erstmals Torhüterin Stephanie Ullrich (VfL Wolfsburg). Nach drei Jahren feiert Linda Bresonik (SG Essen- Schönebeck) ein Comeback im Nationalteam.

Beim Vier-Nationen-Turnier trifft die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im ersten Spiel am 26. Januar in Guangzhou auf die USA. Zwei Tage später steht die Partie gegen China auf dem Programm. Zum Abschluss spielen die deutschen Frauen am 30. Januar gegen England.

Das DFB-Aufgebot für das Vier-Nationen-Turnier in China

Tor: Silke Rottenberg (1. FFC Frankfurt), Stephanie Ullrich (VfL Wolfsburg)
Abwehr: Sonja Fuss, Annike Krahn (beide FCR Duisburg), Ariane Hingst, Babett Peter, Jennifer Zietz (alle Turbine Potsdam), Bianca Rech (FC Bayern München), Kerstin Stegemann (FFC Heike Rheine)
Mittelfeld: Isabell Bachor, Celia Okoyino da Mbabi (beide SC 07 Bad Neuenahr), Fatmire Bajramaj (FCR Duisburg), Linda Bresonik (SG Essen-Schönebeck), Britta Carlson (VfL Wolfsburg), Navina Omilade (Turbine Potsdam)
Angriff: Anja Mittag, Conny Pohlers (beide Turbine Potsdam), Sandra Smisek, Petra Wimbersky (beide 1. FFC Frankfurt), Martina Müller (VfL Wolfsburg) (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben