Sport : Vier Neue und ein gutes Viertel

Alba Berlin zeigt sich den Fans in Oranienburg

Oranienburg - Für Gordon Herbert war das Fazit des Nachmittags klar. „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns“, sagte Alba Berlins Trainer nach dem 82:47 (44:30)-Sieg seiner Mannschaft im Testspiel gegen den Drittligisten RSV Eintracht Stahnsdorf. Letztlich hatte den Berliner Basketballern gegen das Team aus der Pro B ein inspiriertes drittes Viertel genügt, um für ein deutliches Ergebnis zu sorgen. „In der ersten Halbzeit war ich mit unserer Einstellung nicht zufrieden“, sagte Herbert. „Das haben wir im dritten Viertel besser gemacht.“

853 Zuschauer, darunter viele Alba-Fans, waren in die ausverkaufte Arena von Oranienburg gekommen, um einen ersten Blick auf die neue Mannschaft der Berliner zu werfen. Gordon Herbert, ebenfalls in der Sommerpause verpflichtet, schickte auch gleich vier Neuzugänge zu Beginn des Spiels auf Feld. Die Kombination aus DaShaun Wood, Kyle Weaver, Marko Simonovic, Torin Francis und Derrick Allen als einzigem Alt-Berliner tat sich zunächst schwer gegen den unterklassigen Gegner. Vielleicht steckte den Alba-Profis noch die Reise nach China in den Knochen, vielleicht fehlte auch sonst ein wenig die Spannung: Die Berliner spielten mit wenig Tempo, hinzu kamen Probleme im Rebound gegen den körperlich unterlegenen Gegner. Bundesliga-MVP DaShaun Wood erzielte seine ersten Punkte erst kurz vor der Halbzeitpause, in die Alba mit einer 44:30-Führung ging.

Ohne die drei deutschen Nationalspieler Heiko Schaffartzik, Sven Schultze und Lucca Staiger, die bei der EM in Litauen im Einsatz sind, erhöhte Alba nach der Pause das Tempo, besonders Bryce Taylor kam zu vielen leichten Punkten und war am Ende mit 20 Punkten bester Werfer. Im Schlussviertel gönnte Herbert den meisten Stammkräften eine Pause und gab Nachwuchsspielern viel Einsatzzeit. Dass diese sich am Ende noch mal eine ganze Reihe Fehler leisteten, störte Herbert wenig. Der Kanadier weiß, dass sein Team erst in dreieinhalb Wochen wirklich funktionieren muss, wenn Alba in die Europaliga-Qualifikation startet. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar