Sport : Vier Tore sind zwei zu wenig

NAME

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Kampf um die Qualifikation für den Uefa-Pokal noch nicht aufgegeben. Punktgleich mit den Bremern, aber mit dem um zwei Treffer schlechteren Torverhältnis gehen die Lauterer in den letzten Spieltag am nächsten Sonnabend. Dann müssen sie in Stuttgart antreten. Noch sind die Pfälzer Siebenter, während Bremen den begehrten sechsten Rang besetzt, allerdings am Sonnabend in Dortmund spielen muss.

Beim 4:0 (2:0)-Sieg gegen Energie Cottbus versäumten es die Pfälzer, mit einem noch höheren Erfolg die Bremer zu verdrängen. Je zweimal Vratislav Lokvenc sowie Miroslav Klose erzielten die Tore für Kaiserslautern. „Ich hätte mir nach dem 4:0 mehr Engagement gewünscht, denn wir hatten die Möglichkeit, dank des Torverhältnisses in der Tabelle an Bremen vorbeizuziehen“, sagte Lauterns Teammanager Andreas Brehme. Ärgerlicher war der Tag freilich für Brehmes Gegenüber. „So viel Schläfrigkeit hat man selten gesehen“, meinte Energie-Trainer Eduard Geyer . „Ich lasse mir das nicht gefallen. Die Spieler vertreten schließlich den Verein, aber nicht auf diese Art und Weise.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben