Sport : Vierschanzentournee: Wettkampforte und -termine, Preisgeld, Favoriten

Die Wettkampforte und -termine

29. Dezember in Oberstdorf

1. Januar in Garmisch-Partenkirchen

4. Januar in Innsbruck

6. Januar in Bischofshofen

Erster Durchgang jeweils 13.30 Uhr, Finals ab 14.30 Uhr.

Die Tournee im TV

RTL überträgt an den Wettkampftagen jeweils ab 13 Uhr live. An den Vortagen der vier Springen wird die Qualifikation ebenfalls live bei RTL gezeigt.

Der Modus

Im Gegensatz zum Weltcup wird die Vierschanzentournee nach dem K.-o.-Modus ausgetragen. Das bedeutet, dass nach dem Ergebnis der Qualifikation 25 Springer-Paare für den ersten Durchgang gebildet werden. Die 25 Sieger sowie die fünf besten Verlierer qualifizieren sich für den Finaldurchgang.

Das Preisgeld

Das Preisgeld wurde im Vergleich zur 48. Vierschanzentournee pro Veranstaltung von 70.000 auf 100.000 Mark erhöht. Es wird unter den sechs Erstplatzierten aufgeteilt (Sieger 40.000 Mark, Zweiter 25.000, Dritter 15.000, Vierter 10.000, Fünfter 6.000, Sechster 4.000). Der Gesamtsieger erhält zusätzlich ein Auto. Für die deutschen Springer gibt es zusätzliche Prämien aus dem DSV-Skipool. Ein Einzelsieg bringt beispielsweise 50.000 Mark, der Tournee-Gesamtsieg 100.000 Mark.

Die Favoriten

Topfavorit ist Gesamtweltcup-Spitzenreiter Martin Schmitt (Furtwangen). Als größte Konkurrenten gelten Skiflug-Weltmeister Sven Hannawald (Hinterzarten), die Finnen Janne Ahonen, Matti Hautamäki und Ville Kantee sowie Vorjahressieger Andreas Widhölzl (Österreich).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben