Sport : Viertelfinale ohne Adler Mannheim DEL-Rekordmeister scheitert in Pre-Play-offs

Mannheim - Der sechsmalige deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat das Play-off-Viertelfinale verpasst. Der DEL-Rekordchampion verlor in den Pre-Play-offs am Freitag zu Hause 2:3 (2:0,0:2,0:1) gegen die Augsburger Panther und musste dem Außenseiter damit den vorletzten Platz unter den letzten Acht überlassen.

Zwei Tage nach einem 1:4 in Augsburg genügte Mannheim auch eine 2:0-Führung nicht. Dabei lief es zunächst gut für die Adler. Scott King sorgte schon nach 51 Sekunden für die Führung, Justin Papineau erhöhte in Überzahl noch im ersten Drittel. Doch die Panther holten wie am Mittwoch den Rückstand auf: Darin Olver traf zum Anschluss, Connor James glich fünf Sekunden vor Ende des zweiten Abschnitts im Liegen aus. Gut vier Minuten vor Schluss staubte Brett Engelhardt zum Augsburger Sieg ab, den die 400 mitgereisten Fans feierten.

Die Kölner Haie vergaben dagegen die Chance, das Viertelfinale vorzeitig zu komplettieren. Der finanziell angeschlagene achtmalige Champion verlor daheim 2:3 nach Verlängerung gegen den ERC Ingolstadt, der damit ein entscheidendes drittes Spiel am Sonntag auf eigenem Eis erzwang. Am Mittwoch hatte es zu Hause ein 1:6-Debakel gegen Köln gegeben. Zwei Tage später zeigten sich die Gäste aus Ingolstadt gut erholt: Ficenec und Girard trafen zur 2:0-Führung, die Chouinard und Trygg für die Haie ausglichen, bevor Ficenecs zweiter Tor das drohende Aus verhinderte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar