• VIERTLIGIST SCHLÄGT ERSTLIGISTEN: Nürnberg verliert in Havelse – genau wie vor 21 Jahren

VIERTLIGIST SCHLÄGT ERSTLIGISTEN : Nürnberg verliert in Havelse – genau wie vor 21 Jahren

Nürnbergs Elias Santos ist platt.
Nürnbergs Elias Santos ist platt.Foto: dapd

Raphael Schäfer und seine Teamkollegen wären wohl am liebsten geflüchtet. Stattdessen führte ihr Weg vorbei an pöbelnden Fans, die ihre Mannschaft zum Teil mit Stinkefingern bedachten. Der 1. FC Nürnberg hatte sich soeben in der ersten Runde des DFB-Pokals blamiert. Nach Verlängerung unterlag der Bundesligist gestern dem Viertligisten TSV Havelse mit 2:3 (2:2, 1:1). Havelse scheint für Nürnberg einfach kein gutes Pflaster zu sein. Schon 1991 waren die Franken beim TSV aus dem Pokal ausgeschieden.

Vor rund 2 500 Zuschauern im Wilhelm-Langrehr-Stadion brachte U21-Nationalspieler Alexander Esswein den Favoriten zwar früh in Führung, doch der gänzlich unbeeindruckte Viertligist schlug zurück: Zunächst gelang Christoph Beismann der Ausgleich

(13.), Patrick Posipal sorgte für Havelses 2:1 (60.). Nürnberg

rettete sich dank eines Treffers von Robert Mak (80.) noch in die

Verlängerung, ehe Marco Vucinovic den Endstand herstellte (97.).

Schon vor der Pause hatte es nicht unbedingt nach einem Sieg des Favoriten ausgesehen. Die Nürnberger agierten ideenlos und mit wenig Tempo im Spiel. In der Defensive entpuppte sich besonders Zugang Marcos Antonio zudem immer wieder als Schwachstelle. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der Erstligist dann lauf- und einsatzfreudiger. Doch Abstimmungsprobleme in der Abwehrzentrale führten zum zweiten Gegentreffer. Der von Trainer Andre Breitenreiter glänzend eingestellte Außenseiter verteidigte die Führung nach Kräften. Nürnberg bemühte sich in der Folgezeit noch einmal, den Druck zu erhöhen, bestürmte das Tor des Gegners aber erfolglos. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar