Sport : Völler warnt Bayer vor Lazio

Die dicken Brocken haben Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen gleich zum Start der Champions League vor der Brust. Doch ausgerechnet beim Anpfiff des Millionenspiels müssen die Westfalen im brisanten Duell beim niederländischen Titelträger Feyenoord Rotterdam und Bayer gegen Lazio Rom (20.45 Uhr live in tm 3) auf Leistungsträger in Schlüsselpositionen verzichten.

Dortmund wird ohne Nationalspieler Christian Wörns (Muskelfaserriss im Oberschenkel) in die "Hölle" von De Kuip reisen, der Einsatz von Routinier Jürgen Kohler ist wegen einer Blase am Fersenbein fraglich. Leverkusens Trainer Christoph Daum muß neben Michael Ballack (Innenbandriss) auf Ulf Kirsten wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich verzichten. Dieser Ausfall schmerzt sehr. Denn kein anderer als der Leverkuser "Römer" Rudi Völler, einst von 1987 bis 1992 bei AS Rom unter Vertrag und derzeit Bayer-Sportdirektor, weiß besser, was Bayer erwartet: "Eine Weltklasse-Mannschaft mit einem überragenden Kader, Favorit auf den Gewinn der Champions League und die Meisterschaft in Italien."

In Dortmund hat Stürmer Fredi Bobic seine Kollegen auf das Duell in Rotterdam eingestimmt. "Das wird ein heißes Spiel, voller Emotionen gegen einen giftigen Gegner. Wir müssen im Vergleich zur Bundesliga noch eine Schippe drauflegen." Der Ex-Stuttgarter weiß, wovon er spricht. Vor einem Jahr (29. September 1998) schaffte Bobic mit dem VfB ein 3:0 in Rotterdam und damit ein kleines Fußballwunder (Hinspiel 1:3).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben