Sport : Völlers Team startet in Litauen

Das Duell zwischen dem früheren Bundestrainer Berti Vogts als Schottlands neuem Coach und seinem ehemaligen Schützling Rudi Völler als Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wird das Highlight in der Qualifikation für die EM 2004 in Portugal. "Ich wünsche mir, dass wir am 7. oder 8. Juni 2003 Deutschland als Weltmeister im Glasgower Hampden-Park empfangen", sagte der 55-jährige am Dienstag in Frankfurt nach der Termin-Festlegung der fünf Verbände der Qualifikations-Gruppe 5. "Deutschland ist natürlich der absolute Favorit. Aber wir sind stark genug, um Deutschland zu Hause zu schlagen." Sein Amt als schottischer Verbandstrainer tritt der Weltmeister von 1974 am 2. März an.

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) startet am 7. oder 8. September dieses Jahres in Litauen in die Qualifikation, deren Spiele in den zehn Gruppen zwischen dem 7. September 2002 und 19. November 2003 ausgetragen werden. Zur möglichen, über den Gruppensieg entscheidenden, Partie zwischen den beiden Favoriten Deutschland und Schottland kommt es am 9./10. September 2003 auf deutschem Boden. Mit dem Heimspiel gegen Island am 11./12. Oktober 2003 endet für das DFB-Team die Qualifikation für die EM (12. Juni - 4. Juli 2004).

Nach dem Auswärtsspiel in Litauen hat die Völler-Elf zwei Heimspiele gegen die Färöer (15./16. Oktober 2002) und Litauen (29./30. März 2003). Nach dem Hinspiel in Schottland folgen zwei weitere Auswärtsspiele auf den Färöer (10./11. Juni 2003) und Island (6./7. September). Nur die Gruppensieger sind direkt qualifiziert. Die Gruppen-Zweiten ermitteln die restlichen fünf Endrundenteilnehmer in Relegationsspielen am 15./16. und 18./19. November 2003.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben