Volleyball-Bundesliga : BR Volleys beenden Minikrise mit Sieg in Düren

Zweimal hatten die BR Volleys zuletzt in der Bundesliga verloren. Beim Tabellenvierten Düren zeigten sich die Berliner am Mittwoch deutlich verbessert.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Volleyball-Bundesliga nacheinander haben die BR Volleys ihre Minikrise am Mittwoch beim Auswärtsspiel in Düren beendet. Beim Tabellenvierten siegten die Berliner vor 1150 Zuschauern letztlich souverän mit 3:0 (25:20, 29:27, 25:20) und sind damit wieder Spitzenreiter.

Nur im zweiten Satz taten sich die Volleys schwer und lagen zwischenzeitlich mit vier Punkten zurück. In der Schlussphase mussten die Gäste sogar vier Satzbälle abwehren, nutzten dann aber ihrerseits ihre erste Chance zum 2:0. Erfolgreichster Angreifer auf Seiten der Berliner war Paul Lotman mit 19 Punkten. „Das war heute kein schöner Sieg, aber ein wichtiger. Der zweite Satz war entscheidend, den haben wir uns erkämpft“, sagte Manager Kaweh Niroomand nach dem Spiel.

Schon am Samstag geht es für die BR Volleys in der Bundesliga weiter, dann treffen sie um 18.30 Uhr im Derby in der Max-Schmeling-Halle auf die Netzhoppers KW-Bestensee. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben