Update

Volleyball-Champions-League : BR Volleys verlieren in Belgorod

Die BR Volleys haben auch das zweite Spiel in dieser Champions-League-Saison verloren. Sie unterlagen am Dienstagabend in Belgorod klar mit 0:3.

Berlins Erik Shoji und seine Teamkollegen hatten es schwer gegen Belgorod.
Berlins Erik Shoji und seine Teamkollegen hatten es schwer gegen Belgorod.Foto: dpa

Nach der zweiten Niederlage im zweiten Champions-League-Spiel müssen die BR Volleys bereits um das Weiterkommen in dem prestigeträchtigen Wettbewerb bangen. Die Berliner verloren beim russischen Spitzenteam Belogorie Belgorod mit 0:3 (18:25, 17:25, 24:26) und belegen in der Vorrunden-Gruppe A mit einem Satzverhältnis von 2:6 den dritten Platz. Die erste Begegnung hatten die Volleys zu Hause gegen Izmir mit 2:3 verloren. Der Außenseiter aus Berlin war bei den Russen chancenlos. Nur im dritten Satz bereiteten die Deutschen dem Heimteam etwas Probleme.
"Uns war klar, dass uns hier eine ganz schwierige Aufgabe erwartet", sagte Volleys-Trainer Roberto Serniotti. Die größte Chance auf einen Satzgewinn bestand in Durchgang drei, weil wir in dieser Phase einfach besser aufgeschlagen haben. Leider waren wir in den entscheidenden Momenten nicht konsequent genug." Auffällig war, dass der Italiener gegenüber den vergangenen Spielen häufiger wechselte: "Wie ich schon mehrfach betonte, kann jeder meiner Spieler, der von der Bank kommt, das Level während eines Matches anheben."

Die nächsten Partien gegen den bulgarischen Klub Dupnitsa sind für die Berliner nun vorentscheidend. "Wir sind nun gegen Dupnitsa unter Zugzwang. Wir müssen uns ideal vorbereiten, um beide Spiele zu gewinnen und uns eine Chance auf das Weiterkommen zu wahren", sagte Serniotti. Das erste Spiel gegen die noch sieg- und punktlosen Bulgaren findet am 2. Dezember in der Max-Schmeling-Halle statt. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben