Volleyball-EM : Deutsches Team zurück in Erfolgsspur

Die deutschen Schmetter-Spezialisten um Russland-Legionär Jochen Schöps haben sich im Spiel gegen Slowenien mit einer beeindruckenden Leistung zurück gemeldet.

163814_0_b802ec1e
Drei gegen Einen. Die Deutschen (in rot) hatten am Ende die Nase vorn. -Foto: dpa

St. PetersburgZum Auftakt der Zwischenrunde bei der Volleyball-Europameisterschaft schickte das DVV-Team die Slowakei glatt mit 3:0 (25:23, 25:15, 25:16) aus der "Jubilejni"-Halle von St. Petersburg. Damit wahrte die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu ihre Halbfinal-Chance. Morgen muss Deutschland gegen den bisher dominanten Europaliga-Sieger und EM-Tabellenführer Spanien antreten. Die Spanier besiegten die Niederlande mit 3:1 und sind damit weiter ungeschlagen (6 Punkte). Die deutschen Herren (5) rangieren vor Serbien (5) auf Rang zwei.

Das deutsche Team zeigte sich von seiner Vorrunden-Niederlage gegen die "Oranjes" gut erholt und sicherte sich in nur einer Stunde den erwarteten Pflichtsieg gegen die Slowaken. Schon in der EM- Vorbereitung hatte die DVV-Nationalmannschaft drei Mal gegen diesen Gegner gewonnen. Am Dienstag gab Diagonalangreifer Schöps, der beim russischen Erstligisten Odintsowo unter Vertrag steht, schon im ersten Satz das klare Signal zur Attacke. Der 23-Jährige, in der vergangenen Saison mit dem VfB Friedrichshafen überraschend Champions-League-Sieger, schloss immer wieder die Zuspiele von Frank Dehne zu Punktgewinnen ab, erzielte elf Zähler bei zwölf Angriffsversuchen und setzte auch den entscheidenden Ball zum 25:23 im ersten Satz.

Damit war der Widerstand des Weltranglisten-54. Slowakei praktisch gebrochen. Ohne restlos zu überzeugen, dominierten Stefan Hübner und Co. den zweiten Durchgang mit 25:15 und ließen sich auch im dritten Satz mit 25:16 nicht mehr überraschen. Mit nun zwei Siegen und einer Niederlage hat der WM-Neunte Deutschland noch alle Möglichkeiten auf Platz zwei in der Zwischenrunde, der die Halbfinal-Qualifikation bedeuten würde. "Wir haben schon gezeigt, dass wir auch mit den Großen in Europa mithalten können und eine Chance haben", sagte Bundestrainer Moculescu vor dem Duell gegen Spanien (15:30 Uhr MESZ). (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben