Sport : Volleyball: Frauenteam erreicht Finale Großer Erfolg beim World Grand Prix

Mokpo/Bangkok - Die deutschen Volleyballerinnen haben zum dritten Mal nach 2002 und 2004 die Finalrunde der besten Sechs beim World Grand Prix erreicht. Die Thailänderinnen, die als einzige theoretisch die Deutschen nach deren 2:3-Niederlage am Samstag in Mokpo/Südkorea gegen Brasilien noch hätten gefährden können, verspielten jede Chance durch eine 1:3-Niederlage gegen Weltmeister Russland in Bangkok. Damit wird das deutsche Team am Montag nach Tokio fliegen, wo das Finale in der nächsten Woche ausgetragen wird.

Mit einer starken Leistung gegen Olympiasieger Brasilien hatten die deutschen Frauen für sich Werbung gemacht, wenngleich die Überraschung bei der knappen Niederlage ausblieb. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti zeigte beim 2:3 (27:25, 15:25, 19:25, 25:19, 10:15) im dritten Vorrunden-Turnier des World Grand Prix eine Vorstellung auf höchstem Niveau. Am Sonntag ist im letzten Spiel der Vorrunde Japan der Gegner, das am Freitag 1:3 gegen Brasilien verlor. Coach Guidetti war nach der Partie vor 2750 Zuschauern hochzufrieden. „Großes Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat mutig gespielt und wenig Fehler gemacht. Ich hatte den Spielerinnen gesagt, sie können ohne Druck und ohne Angst spielen und ruhig etwas riskieren“, sagte der Bundestrainer nach dem Spiel an jenem Wochenende, das für ihn das „schwierigste auf unserer langen Tour“ war. „Man kann es mit einem Marathon vergleichen: Da sind wir jetzt bei Kilometer 30, wo es richtig wehtut und man sich durchbeißen muss. Die Spielerinnen sind müde, aber ich glaube, sie werden wieder neue Kraft finden.“

Überragende Scorerin war Margareta Kozuch mit 25 Punkten vor der Leverkusenerin Maren Brinker (15) und Mannschaftsführerin Christiane Fürst (11). „Geiles Spiel! Das ganze Team war mit ungeheurer Spielfreude im Einsatz. Im dritten Satz hatten wir einen kleinen Hänger, haben uns im vierten aber wieder gefangen“, sagte Fürst. Die deutschen Spielerinnen haben bereits jetzt 80 000 US-Dollar (rund 56 000 Euro) Preisgeld gewonnen. Der Deutsche Volleyball-Verband musste 60 000 Dollar Antrittsgeld (rund 42 000 Euro) zahlen, die bereits wieder eingespielt sind. Alles, was darüber hinausgeht, wird an die Spielerinnen verteilt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar