Volleyball : Friedrichshafen fährt nicht nach Berlin

Für den deutschen Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen ist die Champions League in dieser Saison beendet.

Der Bundesliga-Tabellenführer verlor am Mittwoch in der Runde der Top 12 das Rückspiel beim polnischen Meister Asseco Resovia Rzeszow mit 1:3 (18:25, 16:25, 25:22, 17:25). Schon zu Hause im Hinspiel hatte sich Friedrichshafen 2:3 geschlagen geben müssen. Um das Final-Four-Turnier in Berlin zu erreichen, muss sich Rzeszow nun noch im K.o.-Duell der Runde der Top Sechs durchsetzen.

Der deutsche Vizemeister stand von Anfang an auf verlorenem Posten. Nach jeweils 23 Minuten hatten die Gastgeber die ersten beiden Sätze für sich entschieden. Die Friedrichshafener waren vor allem in Aufgabe und im Block dem Favoriten deutlich unterlegen. Im dritten Durchgang kamen sie dann besser ins Spiel und verkürzten prompt auf 1:2 nach Sätzen. Auch im vierten Abschnitt hielten sie bis zum 7:7 gut mit, doch danach zogen die Polen auf und davon. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben