Volleyball-Pokalfinale : Lüneburg - Friedrichshafen

Die Volleyballer von Titelverteidiger VfB Friedrichshafen und der SVG Lüneburg stehen im Finale des DVV-Pokals.

Rekord-Pokalsieger Friedrichshafen gewann am Sonntag beim Bundesliga-Konkurrenten TV Bühl souverän mit 3:1 (25:22, 25:16, 21:25, 25:22), Erstliga-Aufsteiger Lüneburg schlug die SWD-Powervolleys Düren nach hartem Kampf im Tie-break mit 3:2 (20:25, 25:23, 25:18, 19:25, 15:10). Lüneburg zog damit erstmals ins Finale ein, das am 1. März 2015 in Halle/Westfalen in einer Doppelveranstaltung zusammen mit dem Endspiel der Frauen stattfindet. Dieses bestreiten der PTSV Aachen und Allianz MTV Stuttgart. Aachen bezwang am Samstag Titelverteidiger Roten Raben Vilsbiburg vor heimischer Kulisse mit 3:0 (25:17, 25:19, 25:20) und erreichte ebenfalls erstmals das Endspiel. Stuttgart, das 2011 den Pokalsieg feierte, gewann beim USC Münster ebenfalls 3:0 (25:17, 25:22, 25:22). Die Endspiele werden schon seit 2006 im Gerry-Weber-Stadion von Halle ausgetragen. Auch im kommenden März werden dort wieder rund 10 000 Zuschauer erwartet. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben