Volleyball : SCC besiegt Königs Wusterhausen 3:0

Überraschend deutlich hat der SC Charlottenburg in der Volleyball-Bundesliga das Berlin-Brandenburg-Derby gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen mit 3:0 (25:19, 25:15, 25:14) gewonnen.

Dominik Bardow

Berlin -  „Ich habe schon damit gerechnet, dass wir gewinnen, aber nicht damit, dass es so klar wird“, sagte SCC-Manager Kaweh Niroomand nach dem Sieg des Tabellenvierten gegen den Tabellensechsten. Die Berliner waren vor 4235 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in jedem der drei Sätze überlegen.

Beste Spieler beim SCC waren Sebastian Fuchs mit fünfzehn und Salvador Hidalgo Oliva mit zehn Punkten. „Die ganze Mannschaft hat sehr gut gespielt“, lobte Trainer Andrej Urnaut. „Wir haben im Moment einfach einen gute Lauf.“ Für das Spiel musste auch die Freundschaft mit Gäste-Trainer Mirko Culic, der er seit Jugendauswahlzeiten kennt, ruhen. „Wir bleiben Freunde, aber es war klar, dass es heute keine Geschenke von uns gibt", sagte Urnaut. Dafür versöhnte der SCC die Fans mit dem 3:0-Heimsieg, nachdem er das erste Saisonspiel in der Max-Schmeling-Halle 2:3 gegen Rottenburg verloren hatten. „Da haben wir enttäuscht, deshalb waren wir heute doppelt motiviert“, sagte Sebastian Fuchs. „Aber es macht immer Spaß, vor so einer Kulisse zu spielen.“ Dominik Bardow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben