Sport : Volleyball: SCC stößt auf Platz zwei vor

Karsten Doneck

Berlin - Die Spieleröffnung begann das Publikum schon zu nerven. Acht Aufschläge gab es im steten Wechsel, allesamt landeten im Netz oder im Aus. Erst beim Stande von 4:4 schaffte Aleksandar Spirovski aus dem Feld heraus den ersten Punkt. Fortan lief es beim Volleyball-Bundesligisten SC Charlottenburg wie geschmiert. „Wir haben so viel Druck gemacht, dass der Gegner nie ins Spiel gekommen ist“, lobte später Trainer Michael Warm. Die Überlegenheit des SCC fand auch ihren Niederschlag im Ergebnis: 3:0 (25:20, 25:23, 25:18) bezwang die Mannschaft im Spitzenspiel Generali Unterhaching.

Die Hachinger hatten sich schon zu Anfang der Saison selbst erheblich geschwächt. Diagonalangreifer Michael Mayer, Nationalspieler und tragende Säule des Hachinger Spiels, war suspendiert worden. Er soll sich mit Wechselgedanken herumgeschlagen haben und, als er damit auf Vereinsseite kein Gehör fand, beleidigt reagiert haben. Gleichwertig besetzt haben die Bayern die Position in der Kürze der Zeit nicht.

Der SCC hat auch ein Problem auf der Diagonalen, seit Milan Vasic verletzt fehlt. Aber Aleksandar Spirovski füllte gegen Unterhaching zum wiederholten Mal diese Rolle exzellent aus, unterstützt dabei von den überragenden Marcus Böhme und Dirk Westphal. „Wir pushen uns alle gegenseitig hoch, daraus entwickelt sich das Ganze“, lobt Böhme, 22 Jahre jung, das Teamwork.

Weil der SCC in nunmehr sieben Saisonspielen erst einmal verloren hat (0:3 in Düren) und Unterhaching wiederum am vorigen Mittwoch den Vizemeister Evivo Düren 3:2 bezwingen konnte, finden sich die Charlottenburger jetzt auf Tabellenplatz zwei wieder. Der Boden ist damit bereitet für ein echtes Spitzenspiel. Am Mittwoch (19 Uhr, Sömmeringhalle) gastiert Tabellenführer VfB Friedrichshafen in Berlin. Karsten Doneck

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben