Volleyball : SCC vor Einzug ins Viertelfinale

Der SC Charlottenburg feiert im Achtelfinal-Hinspiel des Challenge Cup einen souveränen 3:0-Sieg gegen das serbische Team Ribnica Kraljevo.

von

 Erfahrungen sammeln soll die Mannschaft des SC Charlottenburg. Und Spielpraxis. Viel mehr ist im drittwichtigsten der europäischen Volleyball-Wettbewerbe nicht zu holen. Finanziell beschreibt Manager Kaweh Niroomand die Ausflüge im Challenge Cup als „Zuschussgeschäft“. In dieser Saison waren die Spiele der Berliner Volleyballer aber vor allem für eines gut: Selbstvertrauen. Davon bekamen sie auch gestern mehr als genug. 3:0 (25:17, 25:20, 25:18) besiegte der SCC den serbischen Klub Ribnica Kraljevo und hat damit eine ideale Ausgangsposition geschaffen, am kommenden Donnerstag beim Rückspiel zum ersten Mal das Viertelfinale des Challenge Cup zu erreichen.

Es wäre das erste Mal, dass der SCC in diesem Wettbewerb über das Achtelfinale hinaus kommt. Und die Mannschaft von Trainer Andrej Urnaut zeigte den 1124 Zuschauern in der Sömmeringhalle von Beginn an, dass es in diesem Jahr weiter gehen soll. Gegen das junge serbische Team war der SCC klar überlegen und ließ die Gäste nie ins Spiel kommen.

Kaweh Niroomand warnte trotz der „bislang souveränsten Leistung in dieser Saison“ vor zu viel Euphorie. „Ein 3:0 heißt im Europapokal gar nichts“, sagte der SCC-Manager. Die Serben sind bekannt dafür, zu Hause eine Hexenkessel-Stimmung zu erzeugen. Und das Spiel wurde extra auf Donnerstag verschoben, da es live im serbischen Fernsehen übertragen wird. Da kann ein wenig mehr Selbstvertrauen gewiss nicht schaden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben