Volleyball-WM : Deutschland schlägt auch Südkorea

Deutschlands Volleyballer haben die Vorrunde bei der WM in Polen mit einem Sieg beendet.

Das Team von Bundestrainer Vital Heynen setzte sich am Sonntag in Kattowitz mit 3:0 (25:13, 25:16, 25:21) gegen Südkorea durch und feierte gegen die ausgeschiedenen Ostasiaten den vierten Erfolg im fünften Spiel. Nach zwei Tagen Pause starten die Deutschen am Mittwoch in die Zwischenrunde, die sie bereits am Samstag mit dem 3:1 gegen Finnland erreicht hatten.

Der EM-Sechste trägt seine Spiele auf dem Weg zur angestrebten Medaille zunächst weiterhin in Kattowitz aus, wodurch ihm Reisestrapazen erspart bleiben. „Wir müssen es ausnutzen, dass wir uns hier auskennen“, erklärte Grozer. Heynen zeigte sich mit dem Spiel gegen die Südkoreaner zufrieden. „Wir haben zwei Sätze sehr beeindruckend gespielt, ich spüre das Wachsen der Mannschaft“, sagte Heynen. „Die erste Runde ist planmäßig verlaufen, wir sind noch immer auf dem Weg, eine Medaille zu holen.“ Die einzige Niederlage hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) gleich zum Auftakt gegen Titelverteidiger Brasilien kassiert.

Gegen Südkorea traten die Deutschen von Beginn an überlegen auf, so dass ihnen der Weltranglisten-21. bis auf Phasen im dritten Satz kaum einmal gefährlich wurde. Obwohl auch den DVV-Spielern Fehler unterliefen, wirkte der Gegner aufgrund der geringeren individuellen Klasse häufig überfordert. Bester deutscher Punktesammler war Denis Kaliberda mit 14 Zählern, er war schon am Tag zuvor gegen die Finnen mit 17 Punkten erfolgreichster Angreifer gewesen. Heynen hatte die Partie als „wichtigstes Spiel der Vorrunde“ bezeichnet: „ Wenn wir das verlieren, werfen wir alles weg, was wir uns vorher erarbeitet haben“ Der WM-Modus forderte von Beginn an volle Konzentration, der Bundestrainer wollte jeden Ausrutscher in der Sechsergruppe vermeiden. In der zweiten Runde, wo es unter anderem gegen Olympiasieger Russland geht, wird dieser Druck sogar noch größer werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben