Sport : Volleyballer verpassen WM-Medaille

Rom - Frustriert schlug Bundestrainer Raúl Lozano den Spielball zur Seite, seine jungen Spieler verließen mit hängenden Köpfen die große WM-Bühne in Rom. Deutschlands Volleyballer haben die erhoffte Sensation gegen den Titelverteidiger Brasilien klar verpasst und müssen weiter auf die erste WM-Medaille seit dem Gold der DDR 1970 warten. Beim 0:3 (17:25, 20:25, 19:25) im alles entscheidenden Spiel um den Halbfinal-Einzug erwies sich der Titelverteidiger am Mittwoch als eine Nummer zu groß für das deutsche Team. Die historische Chance lähmte sichtlich die Aktionen im deutschen Spiel, jede Leichtigkeit fehlte. „Wir waren letzten Endes chancenlos. Wir sind heute in keinem Element so richtig ins Spiel gekommen“, klagte Verbands-Sportdirektor Günter Hamel. „Es war wieder so ein gebremstes, ängstliches Spiel.“ Die deutschen Volleyballer können nun in Modena immerhin noch Platz fünf erreichen – das wäre der größte WM-Erfolg seit 36 Jahren. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben