Sport : Von Lothar San und dem WM-Finale von Tokio (Glosse)

ben

26. Oktober 1999, Zürich: Im offiziellen Magazin des Internationalen Fußball-Verbandes Fifa gibt Erich Ribbeck bekannt, dass auch bei der WM 2002 in Korea und Japan mit Lothar Matthäus als Fußball-Nationalspieler zu rechnen ist. Ribbeck verzögert damit seine drohende Ablösung auf der Position des Teamchefs durch den 38-jährigen Matthäus. Matthäus spielt beim FC Bayern, hat 142 Länderspiele und seine Freundin ist Maren Müller-Wohlfahrt. "Er hat einen Sinn für Kunst", schwärmt die 22-jährige.

2. Juli 2000, Rotterdam: Deutschland spielt gegen England im Finale der Europameisterschaft 0:1. Der englische Stürmer Paul Gascoigne überholt den deutschen Libero Lothar Matthäus bei einem Zwei-Meter-Sprint und schießt das Siegtor. Torhüter Oliver Kahn will Matthäus in den Hals beißen, doch Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, inzwischen Lothars Schwiegervater, wirft sich dazwischen. Lothar spielt bei den MetroStars New York, hat 176 Länderspiele, und es kriselt mit seiner Frau Maren Matthäus. "Er geht zu oft auf den Fußballplatz", beschwert sich die 23-jährige. "Nie will er ins Museum."

14. Juli 2002, Tokio: Der Fußballspieler Lothar Matthäus schießt im Finale zwischen Japan und Deutschland bei der Weltmeisterschaft das 1:0-Siegtor. Trainer Ribbeck ist sauer: "Das hätte er sich sparen können." Ganz Japan jubelt über Lothar San, wie der 41-Jährige dort genannt wird. Lothar Matthäus spielt für die Red Tigers Osaka, hat drei Länderspiele für Japan, und seine Frau ist Shiva Littbarski. "Er mag mein Sushi", freut sich die 18-jährige Tochter von Pierre Littbarski. Auch Lothar freut sich: "Hier will mich keiner beißen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben