Sport : Vor dem Abstieg

Nach dem 1:2 in Mailand droht den Bayern in der Champions League das Aus

Oliver Trust

Mailand. Der Sportwettenanbieter „Interwetten.com“ war seiner Zeit ein wenig voraus. In der vergangenen Woche hat er Bayern München als Favoriten auf den Gewinn des Uefa-Cups geführt. Wer auf die Bayern setzt, wird also selbst im Erfolgsfall keinen großen Gewinn machen. Dabei scheint diese Wette derzeit recht gewagt. Die Bayern spielen nämlich gar nicht im Uefa-Cup. Allerdings könnte sich das bald ändern, wenn die Münchner in der Champions League nur Platz drei belegen, der den Abstieg in den Uefa-Cup nach sich zieht. Nach der 1:2-Niederlage beim AC Mailand in der Champions League haben sie nur noch theoretische Chancen auf Erreichen der Zwischenrunde, und das auch nur deshalb, weil der ärgste Konkurrent La Coruña in Lens 1:3 verlor. Im entscheidenden Spiel gegen die Spanier aber müssen die Münchner möglicherweise auf ihren Kapitän Oliver Kahn verzichten, der sich gestern einen Muskelfaserriss zuzog.

Vielleicht sollte man eher darauf wetten, dass der AC Milan die Champions League gewinnt. Der Spitzenreiter der Serie A führt in der Gruppe G der Champions League die Tabelle souverän an. Vier Siege aus vier Spielen lautet jetzt die Bilanz, und im ausverkauften Meazza-Stadion demonstrierten die Mailänder gleich ihr ganzes Selbstbewusstsein. Schon in der zweiten Minute musste Bayerns Torhüter Oliver Kahn erstmals retten, als Rui Costa vor ihm auftauchte. Knapp zehn Minuten später war Kahn machtlos. Serginho setzte den Ball zum 1:0 genau neben den Innenpfosten des Bayern-Tores.

Es war genau der Beginn, den sich die Münchner nicht gewünscht hatten. Und doch zeigte sich das Team von Trainer Ottmar Hitzfeld keineswegs schockiert. Die Bayern kombinierten ansehnlich, gingen aggressiv in die Zweikämpfe, und nur kurz nach dem Führungstor scheiterte Giovane Elber mit einem Weitschuss an Torhüter Dida. Wenig später war der Brasilianer im Tor des AC Milan chancenlos. Michael Tarnat kam im Strafraum an den Ball und beförderte diesen mit Gewalt und Geschick zum Ausgleich in die kurze Ecke des Mailänder Tores. Dida hatte mit einer Flanke gerechnet und einen Schritt in die falsche Richtung gemacht.

Bis zum Halbzeitpfiff bestimmten die Bayern das Spiel, nach der Pause aber wurde Mailand wieder stärker. Glück hatten die Bayern, als Schiedsrichter Michel ein Foul von Sagnol an Serginho nicht mit dem fälligen Elfmeter ahndete, sondern das Spiel weiterlaufen ließ. Dass es für die Bayern trotzdem kein erfreulicher Abend werden sollte, deutete sich wenig später an. Kapitän Oliver Kahn musste verletzt vom Feld, für ihn rückte der 23 Jahre alte Stefan Wessels zwischen die Pfosten. Kahn fehlt auf jeden Fall im Bundesligaspiel gegen Hannover.

Sein Ersatzmann Wessels durfte den Ball zweimal festhalten, bei der dritten Berührung musste er ihn aus dem Netz holen. Inzaghi erzielte im vierten Champions-League-Spiel dieser Saison sein achtes Tor – allerdings aus Abseitsposition. Der Treffer zählte trotzdem. Den Mailändern sicherte er den Einzug in die Zwischenrunde. Für die Bayern, Champions-League-Sieger 2001, könnte er bereits das Aus bedeuten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben