• Vor dem Anpfiff am Donnerstag: Polnischer Spieler droht Österreich: "Es wird Krieg geben"

Vor dem Anpfiff am Donnerstag : Polnischer Spieler droht Österreich: "Es wird Krieg geben"

Für beide Teams ist die Partie am Donnerstag wichtig - es fallen markige Worte. Österreichs Kotrainer Andreas Herzog will "mit Gewalt und Power eiskalt zuschlagen".

Die Stimmung vor dem EM-Spiel zwischen Polen und Österreich am Donnerstag ist angespannt. Der polnische Abwehrspieler Michal Zewlakow tönt: "Es wird Krieg geben." Österreichs Kotrainer Andreas Herzog nennt diese Aussage "Schwachsinn hoch zehn", fordert aber, dass sein Team gegen Polen "mit Gewalt und Power eiskalt zuschlagen" muss. Das Spiel findet am Donnerstag in Wien (20.45 Uhr / ZDF) statt.

Nach der Auftaktniederlage gegen Kroatien (0:1) steht Österreich unter Druck. "Wir müssen gewinnen, Polen aber auch", sagte Nationaltrainer Josef Hickersberger. Gegen Polen fordert er mehr Kampf und Risiko. "Aber wir können nicht Hollywood spielen, denn wir sind nicht Brasilien, dass wir einen Gegner an die Wand spielen können."

Auch Polen stemmt sich nach der Auftaktniederlage gegen Deutschland (0:2) gegen das frühe Aus bei der Fußball-EM. "Wir gewinnen", versprach Trainer Leo Beenhakker. Das Angebot seines Verbandspräsidenten Michal Listkiewicz, der laut Tageszeitung "Dziennik" eine Zusatzprämie von 400 000 US-Dollar angeboten haben soll, lehnte der Niederländer ab: "Wir brauchen keine zusätzliche Motivation." (AG/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar