Sport : Vor dem Knall

Nowitzki ist mit den Dallas Mavericks fast ausgeschieden

-

Dallas (dpa). Der Traum des deutschen Basketballstars Dirk Nowitzki vom ersten Titel in der nordamerikanischen Profiliga NBA ist kurz vor dem Zerplatzen. Zwei Tage nach dem glanzvollen 104:79Sieg über die Sacramento Kings verlor der 25 Jahre alte deutsche Nationalspieler mit den Dallas Mavericks am Montag (Ortszeit) das vierte Spiel in eigener Halle 92:94 und steht angesichts des 1:3-Rückstandes in der Serie „Best of seven“ vor dem frühzeitigen Play-off-Ausscheiden. Mit einem Heimsieg am Donnerstag können die Kings den Einzug ins Halbfinale der Western Conference perfekt machen.

„Das war sehr bitter. Aber wir haben uns noch nicht aufgegeben“, sagte der enttäuschte Nowitzki nach der erst siebenten Saison-Heimniederlage im 43. Spiel. Der 2,13 Meter große Würzburger war vor 20 677 Zuschauern im American Airline Center mit 21 Punkten und 14 Rebounds zwar stärkster Spieler der Mavericks, doch mit seiner Leistung war er höchst unzufrieden: „Das ist kein gutes Gefühl, eines meiner schlechtesten Spiele gemacht zu haben.“ In der zweiten Halbzeit war ihm nur ein einziger Feldkorb gelungen.

Nur fünf seiner 23 Wurfversuche aus dem Feld fanden ihr Ziel. Dazu verwandelte er während seiner 43-minütigen Einsatzzeit elf von 14 Freiwürfen, zwei davon 33 Sekunden vor Schluss zum Endstand. Ein Verzweiflungswurf von Steve Nash verfehlte in letzter Sekunde den Korb der Sacramento Kings. Insgesamt verpatzte das freiwurfstärkste Team der Liga 13 Würfe von der Linie und kam nur mit 34 von 98 Wurfversuchen auf eine Trefferquote von 35 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben