• Vor dem Testspiel Deutschland gegen Frankreich: Entwarnung nach Bombendrohung gegen DFB-Teamhotel
Update

Vor dem Testspiel Deutschland gegen Frankreich : Entwarnung nach Bombendrohung gegen DFB-Teamhotel

Entwarnung: Im Teamhotel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Paris ist keine Bombe gefunden holen. Zuvor war das Hotel evakuiert worden.

Die Polizist hat das Gebiet rund um das Teamhotel abgesperrt.
Die Polizist hat das Gebiet rund um das Teamhotel abgesperrt.Foto: dpa

Schreck für die Fußball-Weltmeister um Kapitän Bastian Schweinsteiger: Wenige Stunden vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Paris gegen EM-Gastgeber Frankreich gab es eine Bombendrohung gegen das Teamhotel. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB). Am Mittag gab es Entwarnung: Nachdem einer Hundertschaft der Polizei das Gebäude durchsucht hatte, wurde keine Bombe gefunden. Gegen 14 Uhr sollte die deutsche Mannschaft ins Hotel zurückkehren dürfen.

Insgesamt hatten laut Informationen der französischen Zeitung "Le Parisien" 250 Personen das Nobelhotel "Molitor" verlassen müssen. Dort wohnen im 16. Pariser Arondissement derzeit nur die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und deren Betreuerstab. Ein Sprecher der Pariser Polizei sagte, dass es einen Drohanruf gegeben habe. Die Polizei untersuche nun die Räumlichkeiten im Hotel. Es gebe aber keinen Grund zur Panik - solche Anrufe gebe es sehr häufig, beschwichtigte die französische Polizei.

Auch der DFB-Tross um Bundestrainer Joachim Löw musste das Quartier vorerst verlassen. Die Zufahrtsstraßen wurden mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. „Die französische Polizei hat uns darüber informiert, dass eine anonyme Bombendrohung eingegangen ist. Gemeinsam mit den Kollegen haben wir entschieden, das Hotel kurzfristig zu räumen, um in Ruhe die Zimmer und Funktionsräume überprüfen lassen zu können“, berichtete der DFB-Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große Lefert. Als die Sicherheitskräfte eintrafen, waren die deutschen Nationalspieler alle im Fitnessraum, sagte ein Polizei-Sprecher.

Trainerstab und Spieler begaben sich auf die in direkter Nachbarschaft gelegene Tennisanlage von Roland Garros, wo alljährlich die French Open ausgetragen werden. Dort sollten sich Schweinsteiger und seine Kollegen weiter auf das Testspiel im Stade de France vorbereiten, das um 21 Uhr (live in der ARD) angepfiffen werden soll.
Im Mannschaftshotel wollte am Nachmittag auch die derzeitige DFB-Interimsführung um Reinhard Rauball und Rainer Koch über die Sachlage nach dem Rücktritt von Präsident Wolfgang Niersbach beraten. (Tsp/dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben