Vor der Eröffnung : Papst: China muss sich dem Christentum öffnen

Kurz vor Beginn der Spiele in Peking hat Papst Benedikt XVI. an China appelliert, sich dem Christentum zu öffnen. Da China "im politischen, wirtschaftlichen wie auch im geistigen Leben" immer bedeutender werde, sei es wichtig, dass sich das Land dem Evangelium öffne, sagte der Papst nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa nahe seinem italienischen Urlaubsort Bressanone.

Jede Kultur warte auf Christus, fügte er hinzu. Der Papst besuchte in dem norditalienischen Dorf Oies das Denkmal des italienischen
Heiligen Giuseppe Freinademetz, der 1879 nach China aufgebrochen war, um das Land zu missionieren. Dieser hatte sich vorgenommen, dort "wie ein Chinese unter Chinesen" zu leben. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben