Vor der WM in Berlin : Raphael Holzdeppe ist Europas Toptalent

Hoffnung vor der Leichtathletik-WM 2009 in Berlin: Stabhochspringer Raphael Holzdeppe ist der Nachwuchs-Star.

Friedhard Teuffel
Raphael Holzdeppe
Will hoch hinaus: Holzdeppe.Foto: getty

Frankfurt/MainWer von den deutschen Leichtathleten soll eigentlich in Zukunft überhaupt noch Medaillen gewinnen? Das war die Frage nach dem enttäuschenden Abschneiden bei den Olympischen Spielen in Peking, von denen nur Speerwerferin Christina Obergföll mit einer Bronzeplakette zurückkam. Jetzt hat der europäische Leichtathletik-Verband eine Antwort gegeben: Raphael Holzdeppe. Der Verband zeichnete den Stabhochspringer als bestes Nachwuchstalent des Kontinents aus. Holzdeppe ist jedenfalls schon so weit, dass er auch bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin auf dem Siegerpodest landen kann.

Der 19 Jahre alte Athlet vom LAZ Zweibrücken hatte in diesem Jahr gleich mehrere Bestmarken aufgestellt. Erst verbesserte er den deutschen Jugendrekord auf 5,65 Meter, dann, am 28. Juni in Biberach, sogar den Junioren-Weltrekord. 5,80 Meter ist nun die neue Marke. Auch Titel sammelte er, darunter den des U-20-Weltmeisters. Einer breiteren Öffentlichkeit stellte er sich vor, als sich Holzdeppe eines von drei Olympiatickets sicherte. Viele bekannte deutsche Springer mussten zu Hause bleiben. Dafür reiste Holzdeppe mit Danny Ecker und Tim Lobinger nach Peking und erreichte das Finale. Dort wurde er Achter.

Die Wahl fiel sicher auch wegen seiner Konstanz auf Holzdeppe. Elfmal sprang er in dieser Freitluftsaison in einem Finale, jedes Mal überquerte er mindestens 5,50 Meter.

Der europäische Leichtathletikverband hat den Deutschen übrigens noch mehr Hoffnung gemacht: Auf Platz drei der Wahl landete Hochspringer Raul Spank. Er war in Peking sensationell Fünfter geworden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben