• Vor Finale gegen Ajax Amsterdam: Manchester United reagiert erschüttert auf Bombenanschlag
Update

Vor Finale gegen Ajax Amsterdam : Manchester United reagiert erschüttert auf Bombenanschlag

Manchester United und Manchester City haben mit Bestürzung auf den Bombenanschlag reagiert. ManUnited trifft morgen auf Ajax im Europa-League-Finale.

Die Manchester-Arena am Dienstagmorgen. Reuters
Die Manchester-Arena am Dienstagmorgen.Reuters

Einen Tag vor dem Finale der Fußball-Europa-League hat Manchester United geschockt auf den Anschlag in der Heimatstadt reagiert. „Wir sind von den schrecklichen Ereignissen der letzten Nacht in der Manchester Arena sehr erschüttert. Unsere Gedanken und Gebete gehen an alle Betroffenen“, twitterte der Finalist am Dienstagmorgen. Im Endspiel trifft Manchester United am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und Sport1) in Solna bei Stockholm auf Ajax Amsterdam.

Für die United-Profis stand am Mittag noch ein Training auf der heimischen Sportanlage an. Im Gedenken an die Anschlags-Opfer legten Spieler und Trainer von Manchester United während ihres Abschlusstrainings eine Schweigeminute ein. Die für den Abend in der Endspiel-Stadt Stockholm angesetzte Pressekonferenz mit Man-United-Trainer José Mourinho und zwei Spielern sagte der Verein nach Rücksprache mit dem europäischen Verband UEFA ab.

Die UEFA zeigte sich gleichfalls „schockiert“. Via Twitter hieß es: „Unsere Gedanken sind bei den Opfern und den Familien der Betroffenen.“ Bisher blieb offen, ob der Anschlag in Manchester in irgendeiner Form Auswirkungen auf das Endspiel der Europa League haben könnte. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin sprach allen Betroffenen sein Beileid ausgesprochen. „Ich bin zutiefst traurig über den schrecklichen Terroranschlag in Manchester in der vergangenen Nacht“, erklärte der Slowene.

Seine Betroffenheit brachte umgehend auch Final-Konkurrent Ajax Amsterdam in den sozialen Netzwerken zum Ausdruck. „Von Amsterdam mit Liebe zu Manchester. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und den Angehörigen der Betroffenen“, hieß es in der Twitter-Botschaft.

Auch Man Uniteds Lokalrivale Manchester City bekundete sein Beileid. „Es erfüllt uns mit großer Traurigkeit, dass wir von den schrecklichen Ereignissen in der Arena hören müssen. Unsere Herzen gehen zu allen Betroffenen und zu den Notdiensten unserer Stadt“, schrieb der Verein im Twitter-Feed.

Bei dem Bombenanschlag auf ein Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande waren in der Nacht nach jüngsten Polizeiangaben 22 Menschen getötet worden. 59 Personen - darunter Kinder und Jugendliche - wurden verletzt. Der männliche Attentäter sei bei der Explosion ums Leben gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der Täter habe einen selbstgebauten Sprengsatz zur Explosion gebracht. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar