Vor Spiel bei Bröndby Kopenhagen : Herthas Mannschaftsbus angegriffen

Schreck für Hertha BSC: Vor dem Spiel in der Europa League am Abend bei Bröndby Kopenhagen wurde der Mannschaftsbus der Berliner attackiert.

von
Herthas Bus (hier ein Archivbild) ist nicht zum ersten Mal zu Schaden gekommen.
Herthas Bus (hier ein Archivbild) ist nicht zum ersten Mal zu Schaden gekommen.Foto: dpa/Mathiesen

Bei der Auswärtstour nach Dänemark ist der Mannschaftsbus von Hertha BSC angegriffen worden. Vor dem Rückspiel des Fußball-Bundesligisten in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen Bröndby IF am Donnerstagabend (20.15 Uhr) wurden offenbar Steine oder andere schwere Gegenstände auf den Bus geworfen, ersten Berichten und Bildern beim Kurznachrichtendienst Twitter zufolge zersprang auch eine Scheibe. Wer für die Aktion verantwortlich ist, war zunächst allerdings nicht in Erfahrung zu bringen.

Für Hertha ist es nicht das erste Mal, dass der Mannschaftsbus derart attackiert wird. Vor ziemlich genau einem Jahr, im August 2015, war vor einem Pokalspiel bei Arminia Bielefeld sogar einmal auf das Fahrzeug geschossen worden. Seinerzeit überholte ein Motorradfahrer den Berliner Bus und zeigte den Stinkefinger, bevor er das Motorrad wendete und auf die Frontscheibe schoss. Glücklicherweise wurde die Scheibe nicht durchschlagen, Herthas Busfahrer Stephan Behrendt kam mit dem Schrecken davon. 

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben