Vor WM : Löw intensiviert Kader-Beobachtung

Joachim Löw wird seine Kader-Beobachtung in den Stadien intensivieren und verzichtet deshalb auf die Teilnahme am WM-Workshop in Brasilien.

„Mit dem Spiel gegen Chile beginnt für uns das WM-Jahr. Meine Priorität liegt bei meiner Mannschaft und bei meinen Spielern“, erklärte Löw am Freitag und kündigte Besuche in London, in Leverkusen sowie beim Champions-League-Knaller zwischen dem FC Arsenal und dem FC Bayern an. Beim Workshop in Florianopolis, wo in der kommenden Woche Vertreter der 32 teilnehmenden Länder zusammenkommen, vertritt Manager Oliver Bierhoff die sportliche Leitung des DFB-Teams.

„Aus der Erfahrung weiß ich, dass die Zeit bis zu einem Turnier immer kürzer wird. Ich will deshalb jede Gelegenheit nutzen, mit den WM-Kandidaten direkt zu sprechen“, bemerkte Löw auf der DFB-Homepage. Noch vor dem Testspiel des Nationalteams am 5. März in Stuttgart gegen Chile muss er wichtige Fragen klären.

Am Sonntag wird der Bundestrainer in London das FA-Cup-Spiel zwischen dem FC Arsenal, für den Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker spielen, und dem FC Liverpool besuchen. Am Dienstag steht in Leverkusen die Champions-League-Partie zwischen Bayer und Paris St. Germain auf seinem Reiseprogramm. Am Tag danach wird er beim Königsklassen-Achtelfinale Arsenal gegen Bayern München in London auf der Tribüne sitzen. Am Wochenende danach ist Löw in Nizza bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich dabei. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar