Sport : Vorentscheidung beim Zeitfahren

-

Jeder fährt für sich alleine, Windschattenfahren ist verboten. Die Profis gehen im Abstand von zwei Minuten auf die Strecke – in umgekehrter Reihenfolge der Gesamtwertung. Jan Ullrich startet um 16:08 Uhr, Alexander Winokurow um 16:16 Uhr und Lance Armstrong als letzter um 16:18 Uhr.

Welche Bedeutung hat das Zeitfahren?

Die Tour wird in den Bergen entschieden, heißt es oft. Doch das Zeitfahren ist mindestens genauso wichtig. Ohne den Erfolg seines Teams US Postal im Mannschaftszeitfahren würde Lance Armstrong nicht das Gelbe Trikot tragen. Miguel Indurain siegte fünfmal hintereinander bei der Tour, ohne eine einzige „normale“ Etappe zu gewinnen. Er dominierte das Zeitfahren.

Wer ist der Favorit?

Natürlich Lance Armstrong, obwohl er in diesem Jahr nicht so überragend ist und beim Prolog nur auf den siebten Rang kam. Bei seinen vier TourErfolgen hat der Amerikaner nur ein Zeitfahren nicht gewinnen können, im vergangenen Jahr war Santiago Botero vom Team Telekom beim ersten Kampf gegen die Uhr schneller. Der Kolumbianer fährt aber in diesem Jahr hinterher, ihn hat heute kaum einer auf der Rechnung. Zu beachten ist noch der Brite David Millar. Das zweite folgt am vorletzten Tag der Rundfahrt.

Kann Jan Ullrich gewinnen?

Warum nicht? Beim Prolog war er schneller als Armstrong. „Ich hoffe, um den Sieg mitzukämpfen“, sagt der zweimalige Zeitfahr-Weltmeister. Auf jeden Fall will Ullrich vor den Pyrenäenetappen möglichst viel Vorsprung gegen die Bergspezialisten wie den Spanier Iban Mayo, der im Gesamtklassement momentan den dritten Platz belegt, herausfahren.

Wo landet Alexander Winokurow?

Der Telekom-Fahrer hat sich in der wichtigen Disziplin stark verbessert. Bei der Deutschland-Tour vor sechs Wochen war er nur drei Sekunden langsamer als Ullrich. Winokurow hat im Windkanal an seiner Sitzposition gearbeitet und seinen Fahrstil verändert. „Kraftvoll, ein bisschen eigenwillig, besser kann ich es nicht beschreiben“, sagt der Kasache. Mit 1:30 Minuten Rückstand auf den Sieger wäre er zufrieden, vielleicht kann er aber überraschen. klapp

0 Kommentare

Neuester Kommentar