Sport : Vorfreude auf den Weltmeister

Hallo Herr Vogts[wo stecken Sie?]

Berti Vogts (55) hat für Gladbach und die Nationalelf gespielt. Von 1990 bis 1998 war er Bundestrainer. Jetzt trainiert er Schottland.

Hallo Herr Vogts, wo stecken Sie?

Ich bin gerade in London gelandet.

Sie sollen nach langem Hin und Her wieder einmal schottischer Nationaltrainer sein...

Das stimmt diesmal. Es waren nur noch Details zu klären. Der kuwaitische Verband hat sich großzügig gezeigt und mich aus meinem laufenden Vertrag entlassen, den ich eigentlich erfüllen wollte. Die Schotten haben sich viel Mühe gegeben. Ich freue mich jetzt auf diese tolle Aufgabe.

Wie lange läuft Ihr Vertrag?

Er läuft über vier Jahre bis 2006. Bei Zufriedenheit gibt es dazu eine Option. Ich werde offiziell am 1. März anfangen.

Nun werden Sie in der Qualifikation zur EM 2004 Gegner der deutschen Mannschaft.

Ich drücke der deutschen Mannschaft alle Daumen, dass wir in Glasgow bald den Fußball-Weltmeister zu Gast haben.

Sie glauben, die Elf von Rudi Völler hat eine echte Chance auf den Titel?

Wer die zweite Halbzeit gegen Israel gesehen hat, der muss zustimmen, dass die deutsche Mannschaft voll zu den Favoriten gehört. Das war eine tolle Leistung.

Schottland und der Kämpfer Berti Vogts - das passt irgendwie zusammen. Sind Sie froh, wieder in Europa zu sein?

Die Aufgabe in Kuwait war sehr interessant. Für mich bedeutet das aber jetzt wieder ein Stück mehr realen Fußball. Ich freue mich auf Fußball voller Emotionen, viel Spielfreude, die Mentalität auf und neben dem Platz.

Was sind Ihre ersten Aufgaben?

Vor allem das Länderspiel im März gegen Frankreich. Und dann gehört natürlich der gesamte Bereich der Nachwuchsförderung und der Ausbildung der Jugend dazu.

Zieht Ihre Familie diesmal mit um?

Ja, da ich hier einen Vierjahresvertrag habe, wird die Familie mitkommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben