Sport : Vorsichtiges Aus

von

Heute gilt es, Abbitte zu leisten. Vor fast einem Jahr haben wir an gleicher Stelle empfohlen, Wettgeld für die erste Trainerentlassung der Saison auf Mirko Slomka von Hannover 96 zu setzen. Ihm war es gelungen, in der ersten Pokalrunde gegen Elversberg auszuscheiden, sein Verhältnis zu Sportdirektor Jörg Schmadtke galt als schwierig, die Fans waren mit ihrem Team so unzufrieden, dass sie vor dem Stadion randalierten. Nun ja, inzwischen weiß man, dass in der vergangenen Saison so ziemlich jeder Bundesligatrainer entlassen worden ist – nur nicht Mirko Slomka. Er hat vielmehr mit Hannover 96 eine tolle Saison hingelegt.

Das ist der Grund, warum wir künftig mit  Prognosen vorsichtiger umgehen wollen. Es wäre zum Beispiel ein Leichtes zu sagen, Mainz 05 werde es in dieser Saison nach den Abgängen von Andre Schürrle, Lewis Holtby und Christian Fuchs schwierig haben. Das war ja beim mühevollen Pokalsieg (2:1) nach Verlängerung in der ersten Runde beim Fünftligisten SVN Zweibrücken bereits zu erkennen. Und es hat sich nun beim peinlichen Ausscheiden nach Elfmeterschießen in der Europa-League-Qualifikation gegen die im europäischen Fußball bisher zurückhaltend aufgetretenen Rumänen von Gaz Metan Medias bestätigt. Danach beschimpften die bisher so fröhlichen Mainzer Anhänger die Verantwortlichen des eigenen Klubs, ähnlich wie Hannovers Fans im Vorjahr. Was also bedeutet das Aus der Mainzer für die neue Bundesligasaison? Wir sagen: wenig, vielleicht sogar nichts.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben