Sport : Votava warnt vor schweren Zeiten

Union unterliegt Rostock 0:4

-

Berlin (kad). Der 1. FC Union steigert sich langsam – zum Negativen hin. 0:1 verloren die Köpenicker vor drei Jahren ihr Testspiel gegen Hansa Rostock, voriges Jahr endete die Partie gegen diesen Gegner vor der Saison 0:3, gestern gab es vor 3935 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei gegen den FußballBundesligisten sogar ein 0:4 (0:3). Unions Trainer Mirko Votava klagte: „So ein Ergebnis ist nicht gut fürs Selbstvertrauen.“

Eine Woche vor dem Saisonstart bei Mainz 05 war vor allem Unions Abwehr – ohne den angeschlagenen Achim Pfuderer – recht wacklig. „Das muss sich stabilisieren, sonst gehen wir schweren Zeiten entgegen“, warnt Votava. „Wir haben nicht kompakt genug gestanden“, bemängelte auch Stürmer Sreto Ristic. Ziemlich leicht kam Hansa Rostock durch Martin Max (2) und Rade Prica in der ersten halben Stunde zur 3:0-Führung, ein nach einer Stunde von Schultz verwandelter Foulelfmeter, den Sandmann an Prica verursachte, gab Union den Rest.

„Die Rostocker waren viel frischer als wir“, wunderte sich Ristic. Votava indes wollte die Niederlage nicht überbewerten: „Ich hatte ja gehofft, dass meine Mannschaft weiter ist. Aber ich werde jetzt nicht über die Spieler herziehen. Die können doch das Fußballspielen nicht verlernt haben.“ Was zu beweisen wäre – in Mainz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar