• Wahl zum Weltfußballer: Gianluigi Buffon protestiert gegen eigene Nichtberücksichtigung

Wahl zum Weltfußballer : Gianluigi Buffon protestiert gegen eigene Nichtberücksichtigung

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres fehlten ein paar Stimmen. Der Grund: Italiens Kapitän Gianluigi Buffon hätte sich gern selbst auf dem Wahlzettel gesehen.

Gianluigi Buffon stimmte nicht ab.
Gianluigi Buffon stimmte nicht ab.Foto: AFP

Der italienische Fußball-Nationaltrainer Antonio Conte und sein Kapitän Gianluigi Buffon haben bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres aus Protest nicht abgestimmt. Die Namen der beiden Italiener fehlten auf der Liste des Weltverbandes Fifa mit den Stimmabgaben.

Der nationale Verband FIGC habe entschieden, dass die italienischen Vertreter aus Protest gegen die Nichtberücksichtigung von Buffon in der Kandidatenliste keine Stimmen abgeben, sagte ein Sprecher am Dienstag auf Anfrage. Der Torhüter gehörte trotz starker Leistungen und der Teilnahme am Champions-League-Finale mit Juventus Turin nicht zu den Nominierten für die begehrte Auszeichnung. dpa


1 Kommentar

Neuester Kommentar