Sport : Walujew will wieder um den Titel boxen

Hannover - Der gestürzte Riese ist wieder aufgestanden. Gut fünf Monate nach dem Verlust des WM-Titels startet Boxprofi Nikolai Walujew (Russland) am Samstagabend (22.25 Uhr, ARD) gegen Jean-Francois Bergeron (Kanada) in Oldenburg einen neuen Anlauf. „Ich will den Titel zurück. Dafür habe ich alles getan und mein Leben fast komplett umgekrempelt“, sagte der 2,17 Meter große Schwergewichtler vor dem Duell, bei dem es allerdings nur um den Gürtel der Nordamerikanischen Box-Vereinigung NABA geht.

Die Niederlage gegen Ruslan Tschagajew (Usbekistan) im April in Stuttgart kostete Walujew den WBA-WM-Gürtel und seinen Trainer Manuel Gabrieljan den Job. Alexander Zimin soll aus dem Koloss, dessen massiger Körper schwer unter den 150 Kilo Masse gelitten hat, wieder einen Champion machen. „Nikolai war Weltmeister, und da wollen wir wieder hin. Das ist klar“, sagte der 59-Jährige. Aber nicht nur das. „Ich will vor allem, dass er boxerisch besser wird. Ich will, dass die Leute Spaß daran haben, Walujew boxen zu sehen.“

Der 33 Jahre alte Nikolai Walujew, der von seinen 48 Kämpfen nur den gegen Tschagajew verlor, hat seine Ernährung umgestellt und trainiert anders als früher. Zimin will Walujew „leichtfüßiger und beweglicher“ machen – ein hehrer Anspruch angesichts dessen außergewöhnlichen Maßen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar