Sport : Wann greift Ullrich an?

Mathias Klappenbach

Jahr für Jahr gab es jeden Tag, bei jeder Etappe der Tour de France, dieselbe Frage. Attackiert Jan Ullrich heute? Zeigt er Lance Armstrong endlich, wer der Bessere ist? Die von allen Fans erhoffte Antwort ist Ullrich so gut wie immer schuldig geblieben, er war nicht dazu in der Lage, den auf ewig des Dopings verdächtigen Texaner ernsthaft zu attackieren.

Tag für Tag, während im Hintergrund die Tour de France fährt, warten die vielen ehemaligen Fans und die wenigen, die Ullrich nach wie vor die Treue halten, nun wieder darauf, dass Ullrich angreift. Oder dass er sich wehrt. Er ist ja nicht des Dopings überführt, er bekommt weiter Geld von seinem Rennstall, er lässt auf seiner Homepage verlautbaren, dass er mit seinen Teamkameraden bei der Tour in Kontakt stehe und wo auch immer tränenreich mitfiebere.

Ansonsten lässt er aber nichts von sich hören. Ullrich bleibt nun schon seit zehn Tagen alle Antworten schuldig, weil noch keine genauen Anklagepunkte vorliegen. Aber die Fragen liegen auf der Hand. Und detaillierte Dopingvorwürfe braucht als Vorlage für eine Antwort nur der, der sich nicht anders entlasten kann, zum Beispiel mit einem DNA-Test. Es sieht momentan danach aus, dass Ullrich wieder nicht angreifen wird. Vielmehr sieht es danach aus, als sollte Jan Ullrich das Schicksal des ewig Verdächtigen mit Lance Armstrong in Zukunft teilen. Der hat sich immer sofort gegen Vorwürfe gewehrt. Und nie gegen Jan Ullrich verloren.Seite 19

0 Kommentare

Neuester Kommentar