Sport : Warmschießen für Inter

Der FC Bayern München siegt locker in Mainz – Sorgen um Mario Gomez

von
Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Mainz - Louis van Gaal ging auch beim 3:0 noch aus sich heraus. Der Trainer des FC Bayern München sprang mit geballter Faust vor seiner Bank auf und ab und brüllte seine Freude in die Mainzer Abendluft. Die Anspannung ist offenbar nach wie vor groß in München, der 3:1 (1:0)-Sieg beim FSV Mainz dürfte beim Rekordmeister zumindest für etwas Beruhigung sorgen vor dem Spiel in der Champions League bei Inter Mailand am Mittwoch. Vor 20 300 Zuschauern im Bruchwegstadion siegten die Bayern verdient nach Toren von Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und Mario Gomez. Sami Allagui traf in der Schlussphase für Mainz.

„Es war ein sehr gutes Spiel von unserer Seite“, sagte van Gaal. „Der Gegner hat verschiedene taktische Änderungen gemacht, aber wir haben sehr gut reagiert.“ Nach neun Minuten hatte Schweinsteiger per Kopf zum 1:0 getroffen, vorbereitet wurde der Treffer von Franck Ribéry und Arjen Robben. Die Bayern hatten alles im Griff, da brauchte es schon einen Fehler von Holger Badstuber, um den Mainzer Stürmer André Schürrle nach gut zwanzig Minuten aussichtsreich in Position zu bringen.

Der Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel fehlt aber in der Rückrunde die Effizienz bei der Chancenverwertung. Und gegen die abgezockte Souveränität, individuelle Klasse und Ballsicherheit der Bayern in weiten Teilen des Spiels waren die Mainzer letztlich machtlos. In der 50. Minute traf Müller zum 2:0, ihre letzte Hoffnung mussten die Mainzer nach dem 3:0 von Gomez aufgeben. Es war das 18. Saisontor des Nationalstürmers. Allerdings erlitt Gomez einen Schlag auf sein ohnehin bereits lädiertes Sprunggelenk und droht für das Spiel gegen Inter auszufallen. „Wir müssen abwarten, ob er spielen kann“, sagte Louis van Gaal am Sonntag. Uwe Martin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben