Sport : Warten hat sich gelohnt - Chalaskiewicz spielt

ben

Gespannt warteten am Freitag die Mitarbeiter des SV Babelsberg 03 auf die Ankunft des Postboten: Hat er sie nun dabei, oder nicht? Dem Regionalligisten fehlte noch die Spielberechtigung für den Polen Slawomir Chalaskiewicz. Der ehemalige Rostocker Bundesligaprofi hatte überraschend in der vergangenen Woche in Babelsberg angeheuert, doch bis gestern besaß der Angreifer noch keine offizielle Spielgenehmigung vom Verband. Am Mittag war die bange Frage gelöst: Der Bote hatte sie dabei.

Nun kann der Regionalligist beruhigt den Erstligaaufsteiger SpVgg Unterhaching zum Pokalspiel im Karl-Liebknecht-Stadion (Sonnabend, 15 Uhr) empfangen. "Wir haben alles Erdenkliche getan", sagt Trainer Karsten Heine und hofft, "vielleicht gelingt uns ja die Überraschung." Immerhin brachte es sein Team auf sechs Siege in Vorbereitungsspielen, während Unterhaching alle vier sportlich anspruchsvollen Freundschaftsspiele verlor. Außerdem fehlt dem Bundesligsten immer noch ein torgefährlicher Angreifer. So einer wie Chalaskiewicz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben