• Warum der Aufsteiger für die Bundesliga so wichtig ist: Darmstadt 98 ist ein großer Segen

Warum der Aufsteiger für die Bundesliga so wichtig ist : Darmstadt 98 ist ein großer Segen

Echte Fußball-Fans sollten Darmstadt 98 in dieser Saison mit ehrlicher Sympathie begleiten. Denn der Verein reduziert das Spektakel Bundesliga auf das Wesentliche. Ein Kommentar.

von
Darmstadt 98 gibt alles - das zeigt Jerome Gondorf (rechts) sogar nach Hannovers verschossenem Elfmeter von Mevlüt Erdinc. Dafür hat er sich inzwischen via Facebook entschuldigt.
Darmstadt 98 gibt alles - das zeigt Jerome Gondorf (rechts) sogar nach Hannovers verschossenem Elfmeter von Mevlüt Erdinc. Dafür...Foto: dpa

Es sagt schon einiges über die Fußball-Bundesliga und ihre Entwicklung zum sterilen Hochglanzprodukt, wenn eine handelsübliche Umkleidekabine in den Rang einer großen Attraktion aufsteigt. Die Kabine befindet sich im Darmstädter Stadion am Böllenfalltor und verfügt offensichtlich über eine Ausstattung, mit der nicht jeder Fußballprofi auf Anhieb zurechtkommt. Rüdiger Fritsch, der Präsident des SV Darmstadt 98, hat daher alles noch einmal genau erklärt: „Die Bänke sind zum Sitzen da, die Haken, um etwas daran aufzuhängen, und die Duschen zum Duschen. Also alles ganz normal hier.“

Offensichtlich nicht. Zumindest nicht in der Bundesliga im Jahr 2015.

Schon deshalb ist es ein Segen, dass die Darmstädter in dieser Saison erstklassig sind – auch wenn es nur für ein Jahr sein wird. Der Klub sieht sich ja selbst als krassesten Außenseiter in der Geschichte der Bundesliga. Und natürlich wird es ihm am Ende genauso ergehen wie zuletzt Eintracht Braunschweig, Greuther Fürth oder dem SC Paderborn, die auch alle nach einer Saison zurückmussten in die Zweite Liga. Bis es mit den Darmstädtern aber soweit ist, sollte sie die ehrliche Sympathie des neutralen Publikums begleiten. Schon weil der Aufsteiger das Spektakel Bundesliga auf das Wesentliche reduziert: auf den Sport.

Es kommt eben nicht darauf an, wer die schönste Umkleidekabine hat.

Nirgendwo wird der Geist des (Mannschafts-)Sports derzeit ehrlicher gelebt als in Darmstadt, wo nicht große Namen zählen, sondern allein das Team. Wo eine gemeinsame Idee stärker ist als die Macht des Kommerzes. In Zeiten, da die Bayern sowieso immer Meister werden, geben die Darmstädter uns ein bisschen von dem Gefühl zurück, dass im Sport alles möglich ist. Oder möglich sein sollte.

Natürlich ist das im deutschen Profifußball schon lange nicht mehr. Das werden wir spätestens dann feststellen, wenn in einem Jahr RB Leipzig anstelle von Darmstadt 98 in der Bundesliga spielt.

In Leipzig gibt es auch ganz bequeme Umkleidekabinen.

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

0 Kommentare

Neuester Kommentar