Sport : Was läuft

Langläuferin ausgeschlossen

Die russische Skilangläuferin Natalja Baranowa-Masolkina ist in Salt Lake City wegen Dopings ausgeschlossen worden. Wie der Internationale Ski-Verband mitteilte, wurde die 26-Jährige aus Tomsk bei einer Trainingskontrolle am 18. Januar auf der Tauplitzalm ertappt. Das Analyse-Labor in Oslo fand Spuren des Blutdopingmittels Epo. Zuvor waren die Bobsportler Paul Jovanovic(USA) und Sandis Prusis (Lettland) mit Steroiden erwischt worden. Prusis darf nach einer Entscheidung des Obersten Sportgerichtshofs dennoch starten.

Teilnehmerrekord: 2531 Athleten

Das Internationale Olympische Komitee hat zwei Tage vor der Eröffnung die Rekordzahl von 2531 Athleten aus 77 Ländern akkreditiert. Damit gehen 355 Sportler mehr an den Start als 1998 in Nagano, wo 72 Nationen vertreten waren. Angeführt wird das Großaufgebot von den 211 Schnee- und Eisspezialisten des USA-Teams. Aus Deutschland sind 162 Sportler dabei.

Peterson trägt US-Flagge

Eisschnellläuferin Amy Peterson wird vor ihren fünften Olympischen Winterspielen die amerikanische Flagge bei der Eröffnungsfeier tragen. Peterson holte 1992 in Albertville im Shorttrack Silber mit der Staffel. Zwei Jahre später in Lillehammer gewann sie zwei Bronzemedaillen über 500 m und in der Staffel.

Skeleton-Fahrer spricht Eid

Den olympischen Eid wird Jim Shea sprechen, der in Salt Lake City im Skeleton an den Start gehen wird. Damit wird dem Amerikaner die gleiche Ehre zuteil wie dessen Großvater 1932 in Lake Placid.

Ohne elektronische Schlittschuhe

Die Eisschnellläufer dürfen nicht mit dem neuesten Hightech-Material starten. Der Vorstand des Welteislaufverbandes hat auf seiner Sitzung in der Olympia-Stadt den elektronischen Klappschlittschuh für alle olympischen Wettbewerbe verboten.

Vater und Sohn am Start

Zum ersten Mal in der Olympia-Geschichte werden Vater und Sohn in derselben Sportart starten. Werner Hoeger, mit 48 Jahren ältester Olympionike in Utah, und sein Sohn Christopher (17) nehmen für Venezuela am Rodel-Einsitzer-Wettbewerb teil. Beide leben in Boise im US-Bundesstaat Idaho und haben ihre Begeisterung für die Sportart vor vier Jahren entdeckt, als die Olympia-Bahn in Park City eröffnet wurde.

Acht Bewerber für 2010

Insgesamt acht Kandidaten gehen ins Bewerbungsrennen um die Olympischen Winterspiele 2010. Dies gab das Internationale Olympische Komitee nach dem Bewerbungsschluss bekannt. Die Kandidaten sind Sarajevo, Bern-Montreux, Andorra, Harbin (China), Jaca (Spanien), Pyeonchong (Südkorea), Salzburg-Kitzbühel und Vancouver. Über den Austragungsort wird am 2. Juli 2003 in Prag entschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben