Sport : Was nach einer möglichen Sperre bleibt, ist der Gang vor ein Zivilgericht

Sollte das DLV-Präsidium sich heute für eine Sperre von Baumann aussprechen, hat der unabhängige DLV-Rechtsausschuss darüber zu entscheiden. Wird die Sperre bestätigt, kann Baumann das Schiedsgericht des Deutschen Sportbundes anrufen. Hat er dort keinen Erfolg, bleibt ihm der Gang vor ein Zivilgericht. Sollte die Sperre vom nationalen Rechtsausschuss verworfen werden, kann der Internationale Leichtathletik-Verband (IAAF) den Athleten für Wettkämpfe innerhalb seines Bereichs suspendieren. In einigen Fällen ist dies schon geschehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar