Sport : Wasserball: Spandau in Europa weiter

Klaus Weise

Berlin - „Das war sehr wichtig“, sagte Manager Peter Röhle. Seine Wasserballer von Spandau 04 hatten gerade einen 8:4 (2:2,1:1,3:0,2:1)-Sieg gegen die Griechen von Vouligameni NC schwer erkämpft. Im Achtelfinal-Rückspiel um die Len-Trophy, eine Art Europaliga der zweiten Reihe, bedeutete das das Weiterkommen.

Nach dem 6:8 im Hinspiel hatte Röhle von einem „Kopfspiel“ gesprochen. In der Tat begann Spandau nervös, lag gegen die jungen Griechen nach fünf Minuten 0:2 zurück. Dann weckte der glänzend haltende Torwart-Routinier Alexander Tchigir sein Team. Der 40-jährige Kapitän trieb seine Truppe lautstark nach vorn. Spandau ging durch Strafwurf von Marko Savic beim 3:2 erstmals in Führung und baute den Vorsprung auf 7:3 aus. Als die Griechen verkürzten und eine Verlängerung möglich war, machte Nationalspieler Moritz Oeler mit einem Fünfmeter alles klar. Die jubelnden Spandauer verdeutlichten mit geballten Fäusten das, was Röhle sagte: Es war einer der wichtigsten Siege des Klubs seit langem. Klaus Weise

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben